Fellation allgemein

Fangen wir mal mit ein paar Grundlegenden Infos zum Thema Fellation an, bevor wir uns dann den Stellungen und den Techniken widmen 😊

 

Die Fellation (vom lat. Wort „fallare“ was so viel bedeutet wie „saugen“) ist die Stimulierung des mĂ€nnlichen Genitals mit den Lippen, dem Mund und der Zunge. Hier liegt der Fokus vorrangig auf dem Penis. Andere Worte, fĂŒr die Fellation sind: Blowjob, die Zauberflöte spielen, blasen oder auch Ed von Schleck. Der Blowjob ist fĂŒr viele MĂ€nner ein absolutes sexuelles Highlight und wird teilweise sogar der Penetration vorgezogen.
Neben den verschiedenen Vorlieben der Stellung und der Technik wird der Blowjob zum absoluten Highlight, wenn das HappyEnd auch im Mund stattfinden darf und der*die Partner*in das Sperma sogar schluckt. Was aber nicht jedermanns Sache ist und sich hier die Geister scheiden. WĂ€hrend manche es als „nicht so lecker“ oder als absolutes „No Go“ empfinden, wenn der Partner im Mund kommt, ist es fĂŒr andere wiederrum total heiß. Sollte euch alleine die Tatsache nichts ausmachen sein Sperma zu schlucken, aber ihr habt was gegen den Geschmack, dann könnt ihr euch ein Gleitgel mit Geschmack zur Hilfe nehmen. Falls ihr es aber absolut nicht möchtet, dann macht es auch nicht. Da werdet Ihr sicher nicht die Ersten und nicht die Letzen sein.

 

Auch wenn Ihr beim Blowjob keine einstudierte Choreographie abspulen sollt und es fĂŒr Ihn auch keine generelle Anleitung gibt, gibt es trotzdem ein paar Sachen, die Ihr beachten solltet

 Sprecht miteinander.
Gerade wenn Ihr einen neuen Partner habt oder es nur ein One-Night-Stand ist, solltet ihr darĂŒber sprechen was Ihm gefĂ€llt und was nicht. Fragt auch zwischendurch ob es ihm so gefĂ€llt. Ihr könnt ja schließlich keine Gedanken lesen!

Macht euch nicht zu viele Gedanken.
Hört auf euch darĂŒber Gedanken zu machen, wie Ihr gerade ausseht, wenn Ihr Ihm verwöhnt. Ihm Wird es schnuppe sein, ob die Haare sitzen, das Makeup noch da ist wo es hingehört oder euch der Speichel aus dem Mund lĂ€uft.

Nehmt eine bequeme Position ein.
Es sollte nicht nur fĂŒr Euren Partner bequem sein, sondern auch fĂŒr euch. Legt euch ein Kissen unter die Knie, wenn ihr kniet oder unter euren Kopf beim Spidermann, damit es nicht nur fĂŒr Ihn sondern auch fĂŒr euch angenehm ist und nicht anfĂ€ngt zu schmerzen. Auch ist es fĂŒr manche angenehm, wenn der Partner ein Kissen unter seinem Po hat und so das Becken etwas erhöht ist.

Lasst euch Zeit.
Nehmt nicht gleich sein bestes StĂŒck in den Mund, sondern lasst euch Zeit und baut Spannung auf. Er hat ja schließlich auch noch andere Hotspots 😉. Auch solltet ihr wĂ€hrenddessen auch mal zu den anderen Hotspots wechseln.

Versucht was Neues.
Überrascht ihn mit einer neuen Stellung, eine neue Technik oder auch mit Toys.

Wechselt ab.
Beim Blowjob muss nicht der Mund die „ganze Arbeit“ machen. Wechselt ruhig zwischen Eurem Mund und den HĂ€nden ab. Auch beides gleichzeitig ist möglich, indem eurem Mund an seiner Eichel ist und eure Hand seinen Penis massiert. Benutz eure Hand, wenn er kurz vor dem Orgasmus ist und ihr sein Sperma nicht im Mund haben möchtet.  Bei einigen Techniken kann es euch sogar Sicherheit geben, da der Mann dann nicht unkontrolliert oder zu fest zustoßen kann.

Von O zu A.
Wenn Euer Partner auch fĂŒr Analsex offen ist, dann verbindet einfach beide Techniken und beschert ihm so einen tollen Orgasmus.

3..2..1..
Wenn Ihr merkt, dass er kurz vor dem Höhepunkt ist, dann macht ihn noch verrĂŒckter. Nehmt seinen Penis tief in den Mund und umschließt ihn fest mit euren Lippen. DrĂŒckt seine Eichel an euren Gaumen und erzeugt ein Vakuum in eurem Mund. Zu guter Letzt umspielt ihr mit eurer Zunge mit schnellen Bewegungen seine Eichelspitze und das Frenulum.

Haltet Augenkontakt.
Ein Blowjob hat nichts mit UnterwĂŒrfigkeit zutun, auch wenn ihr vor ihm kniet. Im Gegenteil. Gerade selbstbewusste Frauen schauen dem Mann gerne dabei ihn die Augen was auch sehr Luststeigernd sein kann und viele MĂ€nner zusĂ€tzlich erregt

Das alle wichtigste.
Das A und O fĂŒr einen perfekten Blowjob ist die Leidenschaft. Sieht und merkt er, dass Ihr  auch Lust drauf habt ihn oral zu verwöhnen turnt es ihn noch mehr an. Wenn Ihr die Sache noch zusĂ€tzlich anheizen wollt, dann fangt an euch dabei selbst befriedigen.

 

Probleme beim Blowjob

Die Haare.
Gerade wenn Ihr lange Haare habt und diese nicht zu einem Zopf oder Dutt zusammen sind, können sie stören, weil sie im Gesicht hÀngen oder Ihr sie sogar im Mund habt. Sie die ganze Zeit zusammen zu halten ist da auch nicht die Lösung. Also Haargummi her und da Problem aus dem Weg schaffen. Es wird ihm Sicherlich egal sein, ob die Frisur perfekt sitzt oder nicht, Hauptsache ihr verwöhnt ihn und er kann auch dabei zusehen.

Nackenschmerzen.
GefĂŒhlt möchte er gar nicht, dass Ihr aufhört, aber euch tun von der Bewegung schon der Nacken weh? Dann macht einfach eine Pause und erholt euch.

Kieferschmerzen.
Wenn sich der Oralsex in die LĂ€nge zieht, kann es nicht nur zu Nacken- sondern auch zu Kieferschmerzen kommen. Es ist ja toll, dass er es so genießt, aber es soll bei euch nicht zu Schmerzen fĂŒhren

Zungen-Burnout.
Vor lauter ZungenkĂŒnsten und Penisumkreisen kann eure Zunge nicht mehr? Dann gönnt auch ihr eine Verschnaufpause und verwöhnt mit euren Lippen seine Kronjuwelen oder wechselt zum Hand Job